Das Fell und die Farben der Gårdhunde

Das Fell

  • Buddy hat sehr kurzes Fell
    Buddy hat sehr kurzes Fell
  • Winter ist Pullizeit
    Winter ist Pullizeit
  • Längeres Haar bei Hook
    Längeres Haar bei Hook
  • Mads nach einem Torfbad
    Mads nach einem Torfbad
  • Berta muss duschen
    Berta muss duschen


Das Haar des Gårdhundes ist sehr kurz bis kurz und glatt. An den Ohren und den Wangen fühlt es sich besonders weich an. Der typische Hundegeruch ist wenig ausgeprägt. Ich habe festgestellt, das Buddy kurze Phasen im ersten Lebensjahr hatte, in denen er etwas mehr nach Hund gerochen hat. Das, denke ich, hing mit der beginnenden Geschlechtsreife zusammen und der Veränderung der Hormone (Menschenkinder riechen in der Pubertät ja auch manchmal etwas..naja - streng).
Der Gårdhund hat Unterwolle im Fell. Aber auch die kann mehr oder weniger stark ausgebildet sein.


Bei kaltem, nassen Schmuddelwetter oder klirrender Winterkälte hat es der Dansky deshalb gerne warm und manche von ihnen freuen sich über Mantel oder Pulli beim Gassi gehen. Das Kälteempfinden der Hunde ist allerdings unterschiedlich. Manch einer fängt bei 5° + schon das schlottern an und ein Anderer tobt lustig  bei Minusgraden durch den frisch gefallenen Schnee.
Im ersten Lebensjahr, wenn die kühle Jahreszeit beginnt und am Hundebauch noch wenige Haare sprießen, kann unser kleiner Freund ganz gut etwas Wärmendes zum Anziehen gebrauchen.


Der Gårdhund und seine Haare


Der Dansky haart nicht, so steht es in vielen Rassenbeschreibungen. Für viele angehende Hundebesitzer ist dies ein Grund, sich für einen Gårdhund zu entscheiden. Wer will schon jeden Tag tonnenweise Haare aufsaugen oder sich darüber ärgern, weil sich der geliebte Hausgenosse, kurz vor dem Konzertbesuch, ans Bein schmiegt, und dabei  jede Menge Haare an der festlichen Kleidung hinterläßt. Die Fusselbürste? — natürlich unauffindbar.
Tatsache ist: d
er Dansky verliert Haare. Zwar nicht so ausufernd wie der Labrador (ich weiß, wovon ich spreche) aber er verliert, wie jeder Hund im Frühjahr bis in den Sommer hinein, sein Winterfell. Auch im Herbst, wenn das Winterfell wächst, verliert er seinen Sommerpelz. Es gibt allerdings individuelle Unterschiede in der Intensität des Haarens. Da der Welpe im ersten Lebensjahr nicht haart, weiß man erst nach einigen Monaten, welchen Haartyp man sich da ins Haus geholt hat. Zum Glück für den kleinen Kerl, ist er dann seinen Besitzern so ans Herz gewachsen, dass diese, die gute, alte Fesselbürste gerne aktivieren und den Staubsauger eben öfter bemühen.
Kleiner Tipp: Ein um die Hand, mit der Klebeseite nach außen geschlungenes Paketklebeband, eignet sich hervorragend, um schnell Haare von der Kleidung zu entfernen.



Die Farben

Das Fell des Danskys sollte zu mindestens 50 % weiß sein. Den Rest des Körpers bedecken unterschiedlich große, farbige Flecken. Hier eine kleine Auswahl der möglichen Farbkombinationen. Die Bezeichnung der einzelnen Farben ist nicht einheitlich. Was in Dänemark rot/weiß genannt wird, heißt in Schweden z.B. braun/weiss. 

Dreifarbig/Tricolor mit Schwerpunkt braun

© Fotos, von links nach rechts: Karin Dix, Ragno Nero, Emmy Eriksson, Andrea Kampffmeyer


Dreifarbig/Tricolor mit Schwerpunkt schwarz

© Fotos, von links nach rechts: Gaby Miks, photoroberto.de, Andrea Kampffmeyer


Dreifarbig/Tricolor Chocolate

© Eleonore Skidock


Dreifarbig/Tricolor Wildfarben

© Fotos, von links nach rechts: Tina Starnberg, Sabrina Kuhlemann


Braun/Weiß

© Fotos, von links nach rechts: Jenni Kochen, Gabriele Hönsch, Jenni Kochen


Rot/Weiß

© Fotos, von links nach rechts: 2x Jenni Kochen


Wildfarben/Weiß

© Fotos, von links nach rechts: Jenni Kochen, Gabriele Hönsch


Gelb/Weiß

© Fotos, von links nach rechts: Linda Balz, 2x Jenni Kochen